Veröffentlichungen der Societas Uralo-Altaica 58

Gerson Klumpp: Konverbkonstruktionen im Kamassischen. Veröffentlichungen der Societas Uralo-Altaica 58. Wiesbaden 2002. 352 S. 64,- Euro. Zugl.: München, Univ.-Diss.

Kamassisch ist eine in Quellen des 19. und 20. Jahrhunderts dokumentierte und inzwischen ausgestorbene Sprache, die zusammen mit dem Selkupischen den südlichen Zweig der zur uralischen Sprachfamilie zählenden samojedischen Sprachen bildet. Sie wurde im östlichen Sajangebirge Südsibiriens gesprochen, einem Areal, in dem sie über Jahrhunderte hinweg einem starken Einfluss der umgebenden Turksprachen ausgesetzt war.
Das Buch behandelt ein für das kamassische Verbalsystem zentrales Ergebnis des samojedisch-türkischen Sprachkontakts: Die Grammatikalisierung von Verben zu Aspektauxiliaren und weiter zu Aspektsuffixen. Formales Mittel zur Inbezugsetzung von modifizierendem und modifiziertem Verb sind Konverbkonstruktionen. Insgesamt sind in den Quellen 20 Auxiliare in verschiedenen Stadien der Grammatikalisiertheit dokumentiert, in Funktionen wie sie auch für Turksprachen beschrieben wurden.
Darüber hinaus gibt das Buch einen generellen Überblick über das kamassische Verbalsystem - Stammtypen der Verben, Valenzderivation, Tempus bzw. Modusflexion, Verbalnomina sowie Konstruktionen mit Infinitiv und mit Konverben.

Zurück























Aktuelles

20.04.2012
Einladung zur XVIII. Ordentlichen Mitgliederversammlung der Societas Uralo-Altaica Tagesordnung


20.05.2011
Rundschreiben an die Mitglieder der Societas Uralo-Altaica (SUA), e.V.
PDF-Datei


04.05.2010
Arbeitstagung in Göttingen: "Gattungsgeschichte des manichäischen Schrifttums",
4-5. März 2010